Los Angeles

Ich wollte auf jeden Fall nach Las Vegas und San Francisco. Außerdem sind dort so viele schöne Nationalparks und ich stehe ja auf Natur und Tiere und so. Also saß ich im Reisebüro und habe gerätselt, wie ich das am Besten organisieren kann.

1. Auto mieten. Zu teuer weil ich unter 25 bin und deswegen eine Underage-Gebühr zahlen muss, wegen der ich fast doppelt so viel zahlen würde, wie ein 25 Jähriger (ca. 900 statt 550). Außerdem MUSS man in Amerika IMMER auf Campingplätzen übernachten und in dem Auto, das ich für den Preis bekommen hätte, wäre es schon mit meinem Rucksack eng geworden, ganz zu schweigen mit einem Zelt und Equipment.

2. Greyhound-Busse. Damit fahre ich ja auch von Melbourne über Sydney nach Brisbane und habe sogar einen Spezialtarif der sich „Mini-Traveler“ nennt. Sowas gibt es in Amerika nicht und ein weiteres Problem ist, dass die Busse VOR den Nationalparks halten und ich dann Kilometer um Kilometer reinlaufen müsste, um dann dort wieder herumzulaufen. Das würde auch bedeuten, dass ich im Nationalpark übernachten müsste, was natürlich mehr kostet, wie ein einfaches Hostel in irgendeiner Stadt. Somit ist das auch keine zufriedenstellende Lösung.

3. Wieder Mal eine Tour: Die bietet mir genau das, was ich möchte: Nationalparks, Las Vegas, Nationalparks, San Francisco. Hierbei sind alle Übernachtungen, meine Verpflegung und die Eintritte inklusive. In jeder Stadt sowie in den Nationalparks bekommen wir auch Führungen, also alles perfekt. Preis ist auch noch okay.

Ich komme also in LA an und die Tour geht am Montag los, also habe ich noch ein paar Tage, um mich an das neue Land zu gewöhnen, meine Fotos zu sortieren und LA zu erkunden. Ich möchte in die Universal Studios und ansonsten eher „unbekannte“ Ecken fotografieren. Sicherlich „muss“ ich auch ein Foto von dem ein oder anderen Stern machen und am Hollywoodzeichen kann ich auch nicht einfach vorbeilaufen.. aber ansonsten bin ich eher auf der Suche nach Kleinigkeiten. Mal schauen, ob das so funktioniert.

Die Tour geht dann über den Joshua Tree Nationalpark, Lake Havasu, den Grand Canyon Nationalpark, Las Vegas, den Death Valley Nationalpark, Bishop und dem Yosemite (sprich: Jo’semitti) Nationalpark nach San Francisco. Hier bleibe ich wieder ein paar Nächte, schaue mir Alcatraz und die Stadt an sich an und reise dann (wahrscheinlich mit einem Greyhoundbus) von SF nach LA zurück. Ich weiß noch nicht genau, auf welchen Stationen ich unterwegs Halt mache, aber sicherlich in Santa Barbara. Zurück in LA habe ich nochmal für eine Nacht ein Hostel gebucht und fliege dann weiter nach NY!

Kosten: Flug (schon inklusive Auckland-Nadi) 515,49€, Hostel in LA 100€, Hostel in SF 101€, Tour 899€, Hop on-hop off für 48 Stunden inkl. Alcatraz in SF 78€

Mir fehlt noch ein Hop on-hop off Pass für LA sowie die Hostels auf und der Buspass für die Strecke SF nach LA.

Advertisements

2 Gedanken zu “Los Angeles

  1. ;D Ich freue mich so MEGA auf die Fotos von diesem Stop!!
    Da ich selbst schoon dort unterwegs war (Mit Ausnahme einiger Nationalparks), und von dort nur meine „Touristen-Fotos“ habe, bin ich jetzt ultra gespannt, was man aus diesen Orten alles herausholen kann 😀

    Gefällt mir

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s