Ho(s)telwechsel

Heute musste ich wieder bis 12h aus dem Hotel auschecken und wollte aber unbedingt noch hier frühstücken, immerhin ist das inklusive, leider vom Geschmack her nicht so der Burner. Frühstück gibt’s immer nur bis halb elf, also stand ich um 9h auf und packte schon ein bisschen, legte meine Anziehsachen zusammen, die ich ja am Tag zuvor gewaschen hatte und ging dann nach unten. Ich traf dort mehr oder weniger freiwillig mal wieder einen Deutschen, diesmal ca. 57 Jahre alt und aus Köln, wohnhaft in Bonn. Er war sehr freundlich und erzählte mir einiges über sich und empfahl mir Sachen, die ich mir noch ansehen müsste. Als er schätzte, woher ich komme, sagte er Hannover :-), also hat mich das fränkisch wirklich noch nicht erreicht. Unbewusst ein Kompliment gemacht der gute Herr ;-).

Mein nächstes Hostel zu finden hat sich etwas schwerer dargestellt, als gedacht: drei Taxifahrern habe ich meinen Zettel mit der Adresse gezeigt und alle haben den Kopf geschüttelt. Der erste dachte glaube ich, dass ich nur den Weg erklärt haben wollte. Der zweite hatte andere Leute hinten drin sitzen und vielleicht dachte er, ich will in die gleiche Richtung und er verdient noch mehr. Der dritte hat einen anderen um Hilfe gefragt und sich dann erbarmt mich zum Hostel zu fahren.

Unterwegs machte ich mir Gedanken darüber, was ich hier noch alles machen will: Kochkurs, Zoobesuch, Insektenfarm, Monkey School, Snake Show und eine Massage hätte ich gerne. Als ich dann das Hotel und den Pool sah, wusste ich, dass ich auch noch eine Weile diesen tollen Pool genießen wollte, also musste ich verlängern: Heute um eine Nacht und nachdem ich jetzt einen genaueren Plan habe, um mindestens eine weitere. Die Anlage ist einfach super schön, sehr ruhig und grün, voller Schmetterlinge

IMG_7606

IMG_7614

IMG_7595

IMG_7597

IMG_7598

und Bäume und an jedem hängt ein Schild, um welche Art es sich handelt. Wirklich schön so mitten in der Stadt. Außerdem ist hier der Pool kostenlos und groß, das WLAN kostenloses und überall auf dem Hotelgelände super (im Zimmer habe ich 5 Striche, besser geht’s nicht) und eine Fitnessecke mit drei Geräten. Es ist sogar günstig für eine Nacht: 456 Baht = 16€. Ich teile mir ein Zimmer mit drei anderen Mädchen aus Holland. Klingt echt süß, wenn sie reden ;-). Es wirkt so, wie wenn sie sich schon ewig kennen, aber eigentlich haben sie sich erst auf den thailändischen Inseln getroffen und sind dann zusammen nach Chiang Mai. Die eine reist auch vier Monate, wie ich, aber nur in Asien.

Nachdem ich meine Sachen abstellen konnte, habe ich mich in der Gegend umgesehen, eigentlich auf der Suche nach einem Seven Eleven (= Supermarkt) und habe unterwegs selbstgemachtes Eis gegessen, eine Pizzeria entdeckt, die ich demnächst ausprobieren will und, als ich den 7 11 dann gefunden hatte, Toast zum Abendessen und Wasser für die nächsten Tage gekauft. Als ich dann zurückkam, probierte ich das Internet aus und als ich sah, dass das problemlos funktioniert, bin ich ab zum Pool. Muss man ja ausnutzen, so lange man ihn hat.

Als ich bei der Rezeption war, um den Internetcode zu bekommen, hielt mir die Frau dort einen Zettel unter die Nase und erklärte mir, dass es ein kleines Problemchen gab. Beim Buchen im Reisebüro wurde aus Versehen ein Male Room, also das Zimmer für Männer, gebucht und dann auf Frauen umgebucht. Irgendwie steht aber die gleiche Buchungsnummer davor und die Rezeptionistin kann jetzt praktisch nicht sehen, was das richtige ist. Aber mein travel agent in Deutschland, die liebe Lisa Huppmann, hat schon eine Mail von mir bekommen und kümmert sich sicherlich darum :-). Bezahlt habe ich ja, das wird nur irgendein kleiner Fehler sein.

Ich bin hier von diesem Hotel wiedermal total begeistert! Abstellmöglichkeiten im Zimmer sind das Einzige, was hier fehlt und die Moskitos nerven etwas, ist aber klar mit dem Garten vor der Haustür. Der ist wirklich wunderschön mit den Bäumen und Schmetterlingen. Die Duschen und Klos sind außen, aber überdacht (auch der Weg dorthin, sind vielleicht 10m) und die sind auch wunderschön! Du kommst dir vor wie in einer Oase:

IMG_7602

Man kann hier vom Hotel aus auch Massagen buchen und die Preise scheinen vernünftig (90 Minuten, 600Baht = 21€). In der Stadt findet man auch 60 Minuten für 180Baht, aber die Läden sehen etwas schmuddelig aus und dieses Hotel hier ist super sauber und ordentlich. Man zieht die Schuhe außen aus und läuft innen barfuß, auch bei der Rezeption. Natürlich bin ich beim ersten Mal gleich mal mit Schuhen reingelatscht, aber beim zweiten Mal habe ich es dann auch kapiert, warum da überall die Schuhe stehen.

Inzwischen konnte ich mit der Mama skypen und die Mädels sind auf einer Roof-top-Party (Party “über den Dächern“), dann habe ich hier das Zimmer eine Weile allein. Morgen früh will ich in den Zoo fahren und abends an den Pool. Da war ich heute schon und bin 1km geschwommen ;-). Morgen versuche ich 2km zu schaffen. Übermorgen wollte ich entweder den ganztägigen Kochkurs machen, den ich mir herausgesucht habe (wenn an dem Tag ein Platz frei ist, sonst eben erst am Freitag). Hier geht man über einen Markt, bekommt Infos zu Kräutern und Gewürzen und kocht zusammen und natürlich isst man das dann auch. Bin mal gespannt. Achja, ein Kochbuch bekommt man auch geschenkt und wir kochen auf einer Farm, also voll bio :-).

Einen Tag wollte ich noch hier bleiben und einfach mal chillen, nicht in der Gegend rumrennen oder irgendetwas organisieren etc. und an dem Tag lasse ich mich dann auch massieren. An einem Tag wollte ich noch in das Insektenmuseum und dort in der Nähe ist dann die Affenschule und die Schlangenshow, da schaue ich einfach mal, wie das mit der Zeit so hinhaut und wie ich Lust darauf habe. Ich muss mich nur für die Massage und den Kochkurs anmelden, also warte ich darauf, was die vom Kochkurs antworten und danach buche ich die Massage und am dritten Tag gehe ich dann eben zu den Insekten etc. Ich freue mich schon auf die nächsten Tage und weil das Hostel so schön ist, freue ich mich auch auf die Nächte! Wegen dem immer kostenlosen Internet werdet ihr in den kommenden Tagen auch gut mit Informationen versorgt werden!

Noch kurz ein Ausblick: Nach diesen paar Tagen, also von Samstag auf Sonntag, werde ich mit dem Nachtzug zurück nach Chiang Mai fahren und von dort dann mit einem Bus und einem Boot nach Kho Tao. Die drei Mädels auf meinem Zimmer haben das umgedreht gemacht (d.h. sie sind schon schön braun und sowieso sehr hübsch) und deswegen weiß ich jetzt, dass das die beste Variante ist. Bus und Boot brauchen zusammen 10Stunden, das geht und vom Preis her ist das auch in Ordnung. Ich frage morgen im Hostel nach, ob sie mir Zug, Bus und Boot bestellen können und dann buche ich nochmal zwei Nächte nach. Gibt hier doch mehr zu erleben als gedacht und wer weiß, ob ich nochmal hierher komme?! Strand und Meer sehe ich auch woanders, deswegen reichen mir dann die fünf Tage oder was dann noch übrig bleibt für eine der thailändischen Inseln.

Advertisements

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s