Kochi – Flug und erster Eindruck

Ich wurde asiatisch pünktlich (10 Minuten Verspätung) am Hotel abgeholt und habe es tatsächlich ins Auto geschafft, ohne Wasser oder Farbe abzubekommen! Um mich war ich auch nicht besorgt, aber meine Rucksäcke sollten schon sauber bleiben. Mein Fahrer von der Tour war auch mit im Auto, um sich zu erkundigen, ob bei mir alles passt. Aber irgendwie hat er wohl gemeint, ich käme gar nicht allein zurück, weil er dann mein Elektronisches Flugticket sehen wollte und mir erklärt hat, wie ich am Flughafen vorgehen muss. Sowas nervt mich immer extrem, ich komm super alleine zurecht und auch wenn er mir nur helfen wollte: Ich brauche eigentlich keine Hilfe!

Wir haben meinen Tourfahrer dann unterwegs rausgelassen und ein paar Minuten später ist noch jemand anderes zugestiegen. Der wollte dann auch wissen, was meine Flugnummer ist und als ich sie ihm gesagt habe, meinte er dann, ob er das Ticket sehen dürfte. Noch so einer! Dann bin ich am Flughafen durch die Tür drei gegangen und Tür zwei wäre kürzer gewesen, aber da standen so viele Leute, dass ich zur Tür drei gegangen bin. Dann kam der mir hinterhergelaufen und meinte, ich muss bei Tür zwei rein. Meine Güte, innen ist alles verbunden, diese Türen sind 50m auseinander! Und inzwischen bin ich schon ein paar mal geflogen, ich komme zurecht!

Es waren total viele Straßensperren aufgebaut unterwegs, von der Polizei der Stadt Delhi. Der zweite Mann, also der Zugestiegene, erklärte mir, dass die wegen des Holi Festivals da wären: Viele Leute trinken viel Alkohol, wenn sie feiern und fahren trotzdem am nächsten Tag, diese Leute sollen herausgezogen werden. Für die Geschwindigkeitsüberschreitungen interessiert sich die Polizei aber gar nicht. Wir fuhren an einem Schild vorbei, auf dem steht: Autos 50km/h, LKWs 40km/h. Und wie schnell fährt mein Taxi? 90km/h, einfach addiert, klar.

Ich war schon um kurz vor 12 hier und mein Flug geht erst um 14:40h, deswegen habe ich noch einiges an Zeit und dachte, ich kann vielleicht noch nicht einmal mein Gespäck aufgeben, aber dann durfte ich sogar bei der ersten Klasse einchecken, keine Ahnung wieso, ich sitze auf jeden Fall nicht in der ersten Klasse ;-).

Dann habe ich mir einen Hühnchen-Burger und eine Pepsi geholt,

IMG_7075

das Wasser aus dem zweiten Hotel der Tour macht mich irgendwie nur noch durstiger. Natürlich musste ich das dann erst essen, bevor ich durch die Handgepäck Kontrolle durfte. Hier wurde jede Person extra gescannt, aber bei mir war wohl alles okay.

Nach der Handgepäckkontrolle kaufte ich im ersten Laden ein neues Wasser, Schokolade und ein Sudokubuch, ist mal was anderes als lesen und mein Flug geht über vier Stunden, obwohl ich ja nur vom Norden Indiens in den Süden fliege. Unterwegs stoppen wir auch einmal, aber ich muss nicht das Flugzeug wechseln. Vielleicht steigen noch mehr zu oder wir müssen tanken, weil das ein kleines Flugzeug ist, keine Ahnung, sag ich euch dann. Ich habe auch noch einen Block kaufen wollen, aber sowas habe ich schon in Bangkok und Kuala Lumpur verzweifelt gesucht. Es gibt Notizbücher, aber die kosten hier auch 500Rupien! Also 5€! Für ein popliges Notizbuch, was ich eh unpraktisch finde, weil ich ja nur einzelne Blätter brauche, mal für Notizen oder einen Brief nach Hause und dann würde ich die Seiten ja herausreißen müssen.

Jetzt wollte ich hier im Flughafen Internet nutzen und man hätte auch 45 Minuten frei, aber den Code dafür bekommt man auf sein Handy geschickt. Super oder? Also auf meine nächste Weltreise kommt mein Handy mit, ständig könnte ich es brauchen! Also kein Internet für mich hier.

Es gibt hier am Flughafen

IMG_7076

diesen Brunnen,

IMG_7078

einen Gebetsraum (für Muslime hauptsächlich) und überraschend viele „weiße“ Menschen, ich dachte so Inlandsflüge würden hauptsächlich von Indern genutzt. Immerhin war ich die allereinzigste weiße bei meiner Ankunft in Delhi – weit und breit. Auf meinem Flug war ich dann doch wieder fast alleine „weiß“, also fliegen die anderen „weißen“ Menschen irgendwoanders hin. Hier im Flieger sitzen ca. 200 Leute und von denen sehen nur 10 europäisch aus.

Auf dem Flug hatte ich wieder total Glück mit meinem Platz: ich sitze am Fenster und auf den zwei Plätzen bis zum Gang sitzt niemand, also kann ich mich ausstrecken! Leider laufen keine Filme auf dem Bildschirm, aber dafür hab ich ja das Sudoku-Heft, meinen Kindle, meinen Laptop und schlafen wäre auch noch eine Möglichkeit. Ich wollte es noch einen Beitrag zu den Sehenswürdigkeiten, die ich besichtigt habe verfassen, für diejenigen, die das interessiert. In weiser Voraussicht habe ich das heute früh aus dem Internet kopiert und kann es jetzt zusammenfassen und umschreiben.

Als wir über Delhi flogen hat man deutlich gemerkt, dass heute Feiertag ist: so wenige Autos! Leer gefegte Straßen und sogar aus der Luft konnte man diese Feuerstellen sehen, weil außenherum am meisten Farbkleckse waren und am meisten Müll lag.

Das Essen war auch gut! Es gab Hühnchen mit Reis (wie immer ;-)) und als Nachtisch Erdbeereis! Lecker! Gut, dass ich mir keines mehr im Flughafen gekauft habe. Stattdessen habe ich mir dort aber noch etwas anderes gekauft ;-). Ich konnte einfach nicht widerstehen:

IMG_7086

(sieht fast schon kunstvoll aus, auf der Zeitung ;-))

Das ist doch ein Prachtstück! Echtes Leder, meine Lieblingsfarbe, ein paar Blümchen drauf, super verarbeitet, super Fächeraufteilung und unter 12€! Den musste ich mitnehmen, ich war ja so sparsam auf der 4-Tages-Tour und er ist leicht, ich habe noch Platz im Rucksack und wahrscheinlich schicke ich nach Indien (aber noch von Indien aus) ein Päckchen nach Hause. Hier ist alles so günstig, dass ich nochmal zuschlagen muss, bevor ich nach Australien, Neuseeland und Amerika gehe, wo alles deutlich teurer ist! Als ich heute beim Frühstück zuschlagen wollte, beziehungsweise zugeschlagen HABE, habe ich ja nur 2€ bezahlt! Und da war das Trinkgeld schon dabei! Außerdem habe ich jetzt auch ein Notizbuch gefunden. Es gab noch zwei, die schöner waren, aber das doppelte gekostet hätten und ich brauche ja eigentlich nur die Blätter. Ich habe jetzt für die 200 Seiten (es ist fast DIN A4 groß) 1,80€ gezahlt, das ist ok. Ich hätte keinen Block am Flughafen gekauft, wenn ich irgendwoanders einen gefunden hätte, aber alle Läden verkaufen alles andere – nur keinen Block.
So, jetzt weiß ich auch, was es mit diesem Stop auf sich hat: Einige Leute sind ausgestiegen, der Müll wurde eingesammelt und neue Leute sind zugestiegen. Ich sollte einfach auf meinem Platz bleiben, genau wie die anderen neun Leute, die auch nach Kochi weiterfliegen wollten. Ich bekam dann eine (Fast-)Sitznachbarin, also der Platz zwischen uns blieb frei und wir haben uns super unterhalten! Sie hat in Singapur gearbeitet und arbeitet jetzt in Dallas, hat Freunde in Bangkok, New York, Frankfurt, … und fotografiert auch sehr gern, also hatten wir gleich ein Gesprächsthema. Sie zeigte mir einige ihrer Fotos auf ihrem Smartphone und ich ihr meine von Thailand auf meinem PC. Es gab auch nochmal etwas zu essen: einen Wrap mit Hühnchen, O-Saft, Wasser, ein Stück Kuchen und einen Keks, den ich aus der Werbung kannte. Im zweiten Hotel der 4-Tages-Tour habe ich ja mal ein bisschen TV geguckt. Sie kommt ursprünglich aus Kochi, musste aber wegen einem Visum oder so in die Stadt, in der wir zwischengelandet sind (weiß den Namen nicht mehr). Man kann da auch mit dem Zug hinfahren, aber nur über Nacht und deswegen ist sie geflogen. Ihr Vater war auch dabei, keine Ahnung wieso. Er konnte auch sehr gut Englisch und sie ja sowieso, wenn sie in Dallas arbeitet und überall auf der Welt Freunde hat. Der zweite Teil des Fluges dauerte nur 55 Minuten und mein Gepäck war auch sofort da, das war super! Wir hatten auch einen schönen Sonnenuntergang und gerade fahre ich auf den Mond zu, wirklich ein schöner Empfang! Auch aus der Luft sah Kochi schon super toll aus mit den Lichtern etc. Die zwei halfen mir dann auch ein Taxi zu bekommen, wieder an diesem Prepaid Stand, aber dieses Mal wirklich Prepaid, also vorher bezahlen. Das Fort Kochi, wo mein Hotel ist, ist etwas außerhalb. Man fährt dort eineinhalb Stunden (!!!!!!!!!) hin und deswegen war die Taxifahrt mit 990Rupien auch teuer für Indien, aber in Deutschland kämst du mit den 9,90€ keine 20 Minuten weit, also von demher ist es wieder günstig. Der Taxifahrer, bei dem ich gerade noch im Auto sitze, hupt anscheinend gern, zumindest tut er es ständig.

Ich liebe Kochi. Schon vom ersten Moment an. Als wir darüber geflogen sind, sah man schon total viele Bäume. Die Straßen sind breit und nicht überall zugepflastert mit diesen Ständen, wie in Delhi. Die Leute sehen hier auch nicht so arm aus und tatsächlich auch „weniger gefährlich“, insofern ich das jetzt schon beurteilen kann. Hier wirkt alles viel europäischer, als in Delhi: viel mehr Schilder haben „unsere“ Buchstaben, es liegt eindeutig weniger Müll herum und der Straßenverkehr ist auch besser, als in Delhi, aber noch deutlich indisch. Man hupt hier, um zu sagen: „Achtung ich komme, wehe du scherst aus!“ oder: „Jetzt rutsch endlich, ich will hier vorbei!“. Es gibt auch hier keine „Überholspur“, von wegen langsame Autos fahren links und schnellere rechts. Nein. Man fährt einfach Schlangenlinien, wenn es sein muss und wenn zwei langsame nebeneinander fahren, weil der eine versucht den anderen zu überholen oder Ähnliches, dann gibt es ein Wahnsinns-Hupkonzert. Aber das ist eben Indien. Kochi heißt übrigens auch Cochin. Gibt aber wohl keinen Unterschied, ich habe meine Flugbekanntschaft gefragt. Sie sucht mich übrigens in Facebook, also bleiben wir in Kontakt! A propos Straßenverkehr: Gerade hat sich ein riesenfetter Ford an uns vorbeigedrängt und er hat nur durchgepasst, weil seine Seitenspiegel 10cm höher waren, als bei meinem Taxi. Ich wurde schon im Flugzeug vorgewarnt, dass der Straßenverkehr hier etwas speziell wird, weil hier gerade viel gebaut wird und auch viel ausgebessert und vergrößert. Kochi wird wichtiger. Jetzt habe ich meine Kamera ausgepackt, mal gucken, ob mir ein paar Bilder gelingen.

IMG_7082

Aber das war alles, was ich auf die Reihe bekommen habe. Die Straßen sind sehr ruckelig ;-).

Hier sind immer wieder rote Ampel, da müsste ich gute Chancen haben (genau ab dem Zeitpunkt kamen gar keine Ampeln mehr). Man kann sich hier im Auto übrigens wieder nicht anschnallen. Es gibt einen Gurt, aber nichts zum Reinstecken. Gerade mussten wir Gebühren zahlen:

IMG_7081

Natürlich musste ich die zahlen, 20Rupien.

Gerade freue ich mich mal wieder extrem auf Neuseeland, weil ich da selbst fahre und somit stehen kann, wo ich will.

Ich bin jetzt im Hotel angekommen, habe schon andere getroffen. Wirken alle sehr nett und wir waren alle im gleichen Flugzeug, haben aber verpasst zusammen zum Hotel zu fahren, beziehungsweise sie sind zusammen gefahren, weil sie sich schon kannten (von Goa, eine Stadt in Indien, die dafür bekannt ist, ganz anders als der Rest Indiens zu sein; man sagt, wenn du nur in Goa warst, warst du nicht in Indien) und ich bin einzeln gefahren, aber das macht nichts. Passt alles. Den Tourguide haben wir auch schon kennengelernt, er hat die anderen abgeholt. Er hat wirklich ein super Englisch! Das freut mich schon einmal total! Endlich ein Führer, den man versteht!

Fotos vom Zimmer gibt es vielleicht morgen, ich geh jetzt duschen und dann schlafen. Die anderen sind Essen gegangen, aber ich brauche definitiv nichts mehr, habe zwei Mal etwas im Flugzeug bekommen.

Advertisements

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s