Tourende – endlich?!

Heute war geplant, dass wir schon um 7:30h abfahren, aber daraus wurde natürlich nichts. Die indische Mutter und Tochter bleiben übrigens hier bei Washington. Also fahren nicht mit uns zurück nach New York. Zu spät war wieder einmal das älteste indische Pärchen. Auf die haben wir auch bei allen Attraktionen immer warten müssen…

Nochmal später dran waren wir dann auf Grund des Verkehrs. Unser George erklärte uns, dass normalerweise die Fahrt nach Washington nur 20 Minuten dauert – heute aber 50. Dafür hat es sich gelohnt, den Film von gestern nochmal anzumachen und er war genau aus, als wir ankamen.

Normalerweise sieht man sich dann auch erst das weiße Haus an und geht dann zum Lincoln Memorial, aber um 10h ist die Hafenrundfahrt geplant und dann wäre das zu knapp, also erst zum Lincoln Memorial:

DSC01206 DSC01220

Meine Kamera hat ja um eine Pause gebeten, deswegen sind alle heutigen Fotos mit der Kamera von dem mittelalten indischen Pärchen, die in Mumbai wohnen.

Lincoln war der 16. Präsident der Vereinigten Staaten und wurde aus politischen Gründen ermordert, genau wie Martin Luther King, der hier seine berühmte „I have a dream“ (Ich habe einen Traum) – Rede gehalten hat.

Auf die Hafenrundfahrt war ich dann weniger scharf. Ich bin schon so viel Boot gefahren und habe neulich erst die New Yorker Skyline gesehen, da kann die von Washington nicht annähernd mithalten, also bin ich nach diesem Foto:

DSC01230

reingegangen und habe in meinem Büchlein, das ich zum New York Pass bekommen habe, Dinge herausgesucht, die ich machen will, wenn ich zurück in NY bin. War definitiv sinnvoller.

Achja, das D.C. bei Washington D.C. steht übrigens für District of Columbia. Und weil wir schon bei Fakten sind: die erste Hauptstadt der USA war New York, danach für zehn Jahre Philadelphia und seit 1800 hat Washington diese Ehre. Washington gehört auch zu keinem Staat, liegt zwischen Maryland und Virginia und das höchste Gebäude hier ist der Obelisk.

DSC01213

Das Weiße Haus sieht dann so aus, wie es eben auch auf allen anderen Fotos aussieht:

DSC01258

Und so sieht es aus, wenn ich davor stehe:

DSC01254

(ja, die Sonne hat etwas geblendet!)

Danach ging es weiter zum Capitol Hill. „Hill“ heißt ja auf deutsch übersetzt „Hügel“, aber das war kein Hügel, nicht mal ein Häufchen. Flacher gehts fast nicht. Auf jeden Fall befindet sich hier der Kongress. Hier finden die Sitzungen des Sentas und des Repräsentantenhauses statt. Das weiße Haus ist eher „nur“ ein „Wohnhaus“ für den Präsidenten.

DSC01277

Von hier ging es zu Fuß zum Airswiss Museum, in dem wir etwas mehr als eine Stunde Zeit hatten, uns umzusehen und Mittag zu essen. Ich interessiere mich ja nur irgendwie so gar nicht für Weltraum, Flugzeuge und Astronauten.

DSC01321

Ich ging also erst einmal Mittagessen und nachdem ich mir eine kleine Abteilung angesehen habe, wurde nur nochmal bestätigt, was ich schon wusste: langweilig. Also ab in den Souvenirshop und hier wurde ich fündig: mal wieder zwei Bücher für den Unterricht später! Eines mit alltäglichen chemischen Versuchen und eines über Einstein zum Übersetzen.

Ich war dann wirklich froh, als wir wieder loskamen. Nach Washington muss ich definitiv nochmal und zwar weil es hier unendlich viele Museen gibt, die mich interessieren! Aber wir müssen uns ja genau das eine ansehen, für das ich mich gar nicht begeistern kann!

Um 16:40h kamen wir dann in Philadelphia an. Auf der Fahrt sahen wir nochmal einen Film, den ich gekauft hatte, aber nicht kannte. Nicht so das Meisterwerk. Naja, nicht meine Schuld und besser als Batman auf jeden Fall! Der Besuch in Philadelphia ging praktisch im Rekordtempo vorbei: das Minimuseum vor der Liberty Bell mussten wir ignorieren, weil dieses Gebäude um 17h schließt und wir sind ja wegen der Freiheitsglocke hier, der Liberty Bell. Also schnell davor gestellt, Fotos gemacht und wieder raus.

DSC01345

(ja, irgendwann hat man keine Lust mehr auf Fotos; vor allem wenn nebendran ewig viele warten und sich der Inder einfach gar nicht stressen lässt und mich noch ewig rumkommandiert)

Außen gab es dann noch die Indepence Hall von außen zu sehen. Super.

DSC01357

(das Bild durfte Mal die Frau machen)

Wir bekamen sonst keine Infos und um 17:15h verließen wir Philadelphia schon wieder. Auf der Fahrt nach NY sahen wir dann „Das Parfum“, ein wirklich guter Film (auch von mir natürlich)!

Ich wurde netterweise an einer Metrostation rausgelassen, weil mein Rucksack ja „so schwer“ ist. Wenn die wüssten, dass ich schon viel mehr durch die Gegend getragen habe… Naja. Besser, wie nochmal nach Chinatown zu müssen. Um halb neun war ich dann schon im Hostel, den Weg kannte ich ja schon. Ich wusch dann meine Wäsche, duschte und bevor ich meine Wäsche in den Trockner steckte, holte ich noch meine Tüte, die eine aus meinem alten Zimmer für mich aufbewahrt hat. Darin waren vor allem die Bilder, die ich gekauft habe und Klamotten, die ich definitiv nicht brauchte etc. Muss man ja nicht alles herumtragen. Ich beschloss auch, morgen auszuschlafen. Immerhin muss ich noch ein bisschen durchhalten und ich will ja nicht nur sagen, dass ich in dem Museum XY war, sondern ich will auch geistig anwesend sein. Das kann ich nicht, wenn ich todmüde bin und diese Fahrerei war schon anstrengend.

Das hier ist übrigens unser Guide George. Auf Nimmerwiedersehen!

DSC01359

Man sieht ihm an, dass er anstrengend ist, oder?

Advertisements

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s