Gedankenspiele ;-)

Oh mein Gott – oh mein Gott ❤

Ich hab so viele neue Ideen, vielleicht auch Hirngespinste, aber ich muss sie einfach loswerden, bevor ich mich wieder auf das Lernen konzentrieren kann!

Wenn ich einmal total verrückt planen darf, würden meine nächsten Jahre so aussehen:

Oktober 2015 bis Ende April 2016: Aupair in England, freie Tage in London oder auf Tagesreisen durch England, Schottland, Irland, Wales. Eventuell ist am Ende Zeit für einen längeren Trip durch eines dieser Länder (oder alle?!)

Mai 2016 bis September 2016: Würzburg, Fitness, Hochzeiten, Shootings, Arbeiten in einer Bar oder einem Club oder einem Restaurant

Oktober 2016 bis März: Work and Travel in Australien, eventuell in einem Hotel, auf einer Farm, in einem Restaurant. Herumreisen plane ich nochmal 2-3 Monate ein, kommt darauf an, wie viel ich verdiene. Man zahlt in Australien 30% Steuern, die man aber (wenn man zurück in Deutschland ist) auch wieder zurück bekommt. Ich könnte in dieser Zeit an der Uni Würzburg mit meinem Germanistik Master eingeschrieben bleiben – könnte also die Vorteile, die man als Student hat, nutzen. Vielleicht wohne ich direkt in einem Camper, für die lange Zeit könnte ich mir einen kaufen und ihn danach wieder verkaufen. Mit dem Campingplatz kann man bestimmt auch einen besseren Preis aushandeln, wenn man so lange bleibt.

Und sobald es in Australien ungemütlich wird, wird es in Europa Frühling. Also schnell zurück! Wie gesagt – hierbei handelt es sich ja um Hirngespinste… also: Aupair in Frankreich. Ich habe für mich wirklich das Ziel, Sprachen flüssig zu sprechen und französisch hatte ich ja eigentlich in der Schule, also sind die Vokabeln schon irgendwo, sie müssen nur wieder angewendet werden. Ein halbes Jahr reicht aber auch hier, denn dann wird es in Europa ja wieder kalt – also rasch auf die andre Seite der Erde: Neuseeland!

Inzwischen wäre übrigens Oktober 2017. Auch hier sechs Monate, also bis Ende März 2018. Work and Travel. Camper. Camping-Platz. Hotel, Restaurant, Farm. Drei Monate reisen. ❤ ❤ ❤
Ich weiß nicht, ob ich wirklich wieder wegkomme oder ob ich mich dann vollständig in Neuseeland verliebe und einfach dortbleiben muss.

Eventuell kann ich so viel Geld sparen, dass ich durch das relativ günstige Südamerika reisen kann – um mein Spanisch anzuwenden, das ich in England lernen will. Dafür plane ich im Moment vier Monate ein.

Drei Monate Afrika wären auch noch schön – Hilfsprojekt in einem Waisenhaus/Schule.

Ein Hilfsprojekt in Australien/Neuseeland/Fiji wäre auch noch eine Überlegung wert.

Reicht das Geld nicht für Südamerika, erobere ich vielleicht noch ein paar asiatische Länder.

Und nach der ganzen Reiserei steht auf meinem Zettel tatsächlich: Referendariat. Meine Mama wird sich freuen. September 2019 bis August 2021 kann ich mir vorstellen in Deutschland zu verbringen. Wenn ich davor natürlich alles erlebt habe, was ich so erleben will 😉

Kosten, die noch auf mich zukommen ist die Bafög-Rückzahlung, die ich gern auf einen Schlag bezahlt hätte, weil dann nochmal Geld erlassen wird. Aber wenn das nicht klappt sind das 100€ im Monat. Das kriegt man auch irgendwie hin.

„Problem“ wäre natürlich nur, wenn ich einen Freund finde ;-). Denn bei den ganzen Plänen kann er nicht überall mit. Soll er im Übrigen auch nicht 😛 Ich reise sehr gerne allein! Immernoch.

Anbei ein paar aktuelle Bilder von mir (weil ich mich grad mag 😉 ):

IMG_8083  IMG_9069IMG_8217

Und eines meiner neuen (Winter-) Projekte – die Foodfotografie:

Food-1

Und wie immer: https://www.facebook.com/Caros.Photos

Schaut doch mal auf Facebook vorbei 😉

Advertisements

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s