Zeitvertreib

Was mache ich eigentlich den ganzen Tag, wenn ich NICHT auf die Kinder aufpasse?

Ich habe einige Onlinekurse begonnen, um mich in Richtungen weiterzubilden, die mich interessieren:

blogcamp

Dieses Blogcamp wurde von der lieben Conni von Planetbackpack zusammen mit Sebastian von Off the Path ins Leben gerufen und kam mir irgendwann in die Finger, als ich mich auf http://www.planetbackpack.de genauer umgesehen habe. Ich meine: bloggen ❤ das ist das, was ich mein lebenlang tun will! Also sollte ich doch fundiertes Wissen darüber haben und mir dadurch hoffentlich den ein oder anderen Fehler ersparen!

Aber weil mir eine Herausforderung nie reicht, gibt es gleich noch mehr, das ich mir aneignen will, am besten ganz nebenbei 😉

writestorybooksforchildren

Ich schreibe gern – ach, ist noch niemandem aufgefallen 😛 – und ich weiß einfach, dass ich irgendwann in meinem Leben ein Buch oder gleich mehrere Bücher schreiben werde. Ich hab noch keine Ahnung in welcher Sparte: Science Fiction, Ratgeber, Kinderbücher?! Um zumindest in das letztere schon einmal einen Einblick zu bekommen, mache ich diesen Kurs. Wie ich den gefunden habe? www. groupon.co.uk Ein Angebot für 14 Pfund, also 20€. Ich finde, da kann man nicht viel falsch machen! Mal gucken, was dabei rauskommt, ob ich wirklich viel Neues lerne und das anwenden kann! Man hat 18 Module zu bearbeiten (auf englisch) und muss am Ende jedes Moduls, also jeder Lerneinheit, einen Test bestehen, bevor man das nächste Modul bearbeiten darf. Das klingt nach richtig Aufwand, mit hinsetzen, lesen, Notizen aufschreiben, lernen. Aber weil ich gerade sonst nichts „aktiv“ lerne, ist das ok!

Natürlich will ich auch in der Fotografie-Richtung mehr Wissen hinzufügen, dafür gibt es gleich zwei Online-Kurse: ein kurzer, ein aufwendiger. Calvin Hollywood (http://calvinhollywood-blog.de/, Facebook: https://www.facebook.com/CalvinHollywood/?fref=ts) ist im deutschen Facebook der berühmteste Fotograf, hat sein Hobby zum Beruf gemacht und ist unheimlich erfolgreich damit. Das Gute ist, dass er so viele Follower hat, dass er Kurse sehr günstig anbieten kann, weil über die Masse der Zuschauer/Zuhörer/Teilnehmer genug Geld „reinkommt“. Und genau so einen Kurs habe ich mir ausgesucht:

Calvin Hollywood

Der fand schon letzten Donnerstag statt. Besonders der erste Teil war sehr interessant und informativ für mich. Im zweiten ging es mehr um Rhetorik, Körperhaltung und Mimik – da kenne ich mich anscheinend schon ziemlich gut aus, denn viele Notizen habe ich mir bei dem Teil nicht gemacht. Am 18.11.15 gibt er nochmal so ein Online-Seminar, dieses Mal über Produktivitätstechniken – kann ich auf jeden Fall auch gut gebrauchen! Ich versuche auf jeden Fall wieder frei zu bekommen, damit ich mir die Infos aneignen kann, denn produktiv will ich auf jeden Fall sein (nicht nur in der Fotografie). Diese Kurse haben jeweils 25€ gekostet und als kleine Überraschung gab es im Anschluss den Link zu einem Hörbuch über das gleiche Thema, allerdings überlegter gesprochen und ohne Zwischenfragen. Genau so eine kleine Überraschung ist auch für das nächste Webinar angekündigt, also gehe ich davon aus, dass es wieder ein Hörbuch sein wird.

Der zweite Fotografie-Kurs, der längere und aufwendigere, findet ebenfalls online statt. Auf englisch. Auch auf http://www.groupon.co.uk gefunden. Ich denke ich weiß schon einiges, aber kann es noch nicht benennen, weil ich den Fachbegriff dazu nicht kenne. Also zumindest in diese Richtung wird mich der Kurs definitiv weiterbringen! Ich muss mich erst noch anmelden, nicht einmal dazu hatte ich schon Zeit 😉

Wofür ich zum Glück gerade täglich Zeit freischaufeln kann, ist mein Sport! 500m auf dem Stepper bei einer hohen Schwierigkeit, dann Armmuskeln am Gerät trainieren, bin schon bei 40kg 😉 , Bauch-Beine-Po-Übungen (was einem eben so noch einfällt von diversen Kursen, die man schon einmal belegt hatte) und dann nochmal alles von vorne. Denn im Moment bin ich schon so gut (<3), dass mich eine Runde nicht genug auspowert und ich will ja nach dem Sport immer fix und fertig sein, dass ich wirklich merke, etwas gemacht zu haben! Das liebe ich! Ich bin super im mich-selbst-pushen. Krieg es hin, mich selbst an die Grenzen zu treiben, brauch dafür keinen Personal Trainer. Anfangs trainierte ich abends, aber hab über den Tag hinweg schon so viel Energie verloren, dass nicht mehr so viel ging. Deswegen gibt es jetzt immer unter dem Tag eine halbe Stunde für Sport. Länger brauch ich nicht. Geht ja direkt in die Vollen! Bis ich dann wieder vorzeigbar aussehe, vergeht nochmal eine halbe Stunde, aber das ist ja drin: eine Stunde. Es ist total genial, dass ich dank der Geräte im Haus keine Anfahrt zum Fitnessstudio habe und dass ich während dem Trainieren für die Kids erreichbar bleibe uuuuund natürlich zahle ich keine Gebühren, die bei einem normalen Fitnessstudio anfallen würden. Jackpot für mich!

Meine Ernährung ist auch etwas besser geworden. Sie war ja nicht wirklich schlecht, aber im Urlaub in Spanien (gibt es demnächst einen Blogbeitrag dazu) wurde einfach ein bisschen mehr genascht als normal. Es gab mal Kekse, Schokocroissant zum Frühstück etc. Zu Hause in England krieg ich es wieder besser hin und esse auch nicht mehr die Reste der Kinder auf 😉

In Richtung gesunde Ernährung will ich mir auch noch mehr Informationen aus dem Internet zusammensuchen. Die Saftkur ist übrigens nur verschoben, nicht aufgehoben. War nur sehr unpraktisch, weil wir nach der Halloween-Party (dazu gibt es auch demnächst einen Blog) so viel zu Essen im Kühlschrank hatten und dann kam Besuch und … deswegen fangen wir damit Samstag oder Montag an. Gibt dann immer schön ein Foto, was wir da zusammenmixen. Freu mich schon drauf ❤ Bin gespannt, wie ich mich dann fühle, wie es mir geht. Ob ich mich die ganze Zeit über schlapp fühle oder voller Energie. Ich lass es euch natürlich wissen! Haarklein, wie immer. (Ist übrigens meine größte Schwäche laut dem Blogcamp-Kurs: lange Beiträge werden weniger gern gelesen, aber kurzfassen is so hard! Und wenn ich so darüber nachdenke… ein Buch wird auch gelesen, wenn es länger ist ……….)

Vegetarier sein klappt auch super! Manchmal kommen alte Gewohnheiten hoch und man gibt den Kindern Kartoffeln und Hühnchen und fast hat man auch Hühnchen auf dem eigenen Teller! Oder ein kleines Stückchen fällt ab und ganz automatisch will man es sich in den Mund stecken, anstatt es wegzuwerfen. Aber ich krieg mich immer noch rechtzeitig wachgerüttelt 😉 Ich zähle übrigens nicht zu den Super-Hardcore-Vegetariern. Ich esse Kartoffeln, die zusammen mit dem Hühnchen im Ofen waren. Alles andere wäre für mich gerade einfach unpraktisch und kleinlich. Mein Seitan-Steak wird in der gleichen Pfanne angebraten, in der vorher schon die Shrimps waren etc. Ich finde, man muss auf dem Boden bleiben und kein Fleisch zu essen, ist für die restlichen Familienmitglieder schon „Umstand“ genug. Nicht, dass jemand jemals etwas in die Richtung gesagt hätte. Ich will einfach keine „Extra-Wurst“ 😉

Dieser Blogbeitrag war bunt durchmischt an Themen… sieht man an den vielen Tags, die ich gesetzt habe! Aber trotzdem passt alles unter die Überschrift: Zeitvertreib.

Hope u liked it, leave comments 🙂

Advertisements

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s