Juicing – Day 2

Gestern hatte ich direkt mal so richtig schlecht Laune. Niemand konnte es mir recht machen, alles war doof. Zum Glück hat sich das während des Tages geändert und am späten Nachmittag habe ich sogar vor Freude getanzt – nach meiner Sport-Einheit! Sehr erfolgreich trotz mangelndem Essen!

IMG_9192

(Das Glas Milch gab es nur zum Trinken, kam nicht in den Smoothie)

Ich habe schon herausgefunden, dass ich morgens einen süßen Smoothie brauche: Banane, Apfel, Limette, Weintrauben, Mandarine und Orangensaft! Gute Kombi! Und alles Sachen, die normalerweise immer hier sind!

IMG_9199 IMG_9202

Nach dem Frühstück war ich dann wieder halbwegs auszuhalten … für eine halbe Stunde. Dann klappten ein paar Sachen im Haushalt nicht auf Anhieb und meine Laune war – sagen wir es vorsichtig: im Keller. Der Mittags-Saft – denn Mittagsessen kann man es ja nicht nennen – …

IMG_9208

… sieht gut aus und war auch lecker, aber machte eben nicht mehr wirklich satt. Es fehlt einfach etwas zum Beißen!

Liegt meine schlechte Laune also nur an der Saftkur oder auch noch an anderem?

Auf jeden Fall wurde meine Laune beim nachmittäglichen Sport plötzlich um eiiiiiiiniges besser (hat mich aber Überwindung und Energie gekostet)!

So blieb es dann auch den restlichen Tag und abends … änderte sich dann alles! Ich wollte einfach nicht mehr trinken. Keinen Schluck. Trinken fällt mir sowieso schon immer schwer und ich habe es ja schon fast zwei Tage durchgehalten NUR zu trinken. Die Kinder hatten Pizza. Pizza! Lecker duftende Pizza. Die genau vor mir steht. Weil wir natürlich mit am Tisch sitzen, wenn die Kids essen. Und wir essen nicht. So hart. Eigentlich unmöglich. Die ganzen Süßigkeiten oder Nutella-Toasts und Brioche ❤ . Und wir essen nichts davon. Aber weil eine gegessene, nicht gesmoothte, Banane meinen Hunger kein bisschen stillen konnte, beschlossen die Mutter und ich nun doch eine Ausnahme zu machen und etwas zu essen: Salat. Immerhin gesund!

Super lecker, endlich etwas zu kauen! Und dann lag da die Pizza … die Kinder bekommen am nächsten Tag etwas Frisches gekocht … und wegschmeißen ist ja schon schade. Und anscheinend hatte die Mutter die gleichen Gedanken, denn in einem Moment schaue ich auf meinen wunderschönen Salat, der einfach nur aus Stücken besteht! Man erkennt noch alle Zutaten! Wunderbar! Und dann schau ich zurück zu ihr, wieder auf meinen Teller und verwundert zurück – was ist denn da los?! Sie hat ein Stück Pizza in der Hand! Da war es natürlich auch mit meiner Disziplin vorbei! Immerhin habe ich es hinbekommen seeeeehhhhhr lange zu kauen, kleine Bissen zu nehmen und die zwei Stückchen haben sich wirklich angefühlt wie eine ganze Pizza! Und die Stimmung wurde direkt nochmal etwas besser!

Ausnahmen müssen eben auch sein! Gibt Motivation für den Rest! Und inzwischen ist schon Juicing-Day 3 und es gab zum Frühstück wieder nur einen Smoothie! Ganz normale Zutaten: Banane, Apfel, Mango, Limette, Weintrauben. So viel Obst würde ich sonst nie essen, aber der Smoothie geht einfach runter. Mittags nochmal einen salzigen Smoothie, also Gemüse und bisschen Gewürze und abends einen Salat! So muss das mit dem Abnehmen und Entgiften doch auch funktionieren! Dann verlernt der Magen auch nicht ganz wie das mit dem Verdauen geht!

Neue Regeln für heute und morgen: keine Nudeln, kein Brot, keine Süßigkeiten, kein Zucker im Tee (was ich sowieso nie mache) und auch keine Pizza mehr 😉

Advertisements

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s