Besuch im deutschen Lande

Das waren meine Pläne vor meiner Anreise:

Echt früh morgens ab in den Zug und zum Stansted Flughafen… von da sind die Flüge einfach am günstigsten…. und sie gehen direkt nach Nürnberg, der nächste Flughafen zu meiner Mama. Zugtickets sind echt teuer.. aber wenn man früh genug bucht, gehts. Ich zahle für eine einfache Fahrt jetzt 25€. Der Hin- und Rückflug waren in etwa 65€, also auch voll ok. Ich verdiene ja auch Geld für die fotografierte Hochzeit, wenn ich „daheim“ bin, also rechnet sich das alles!

Ich erzähle euch einfach mal, was ich so vorhabe:

Ich werde natürlich Zeit mit meiner Mama verbringen, aber auch einige Freunde treffen. Ich dachte immer, ich bin etwas „freunde-los“, weil ich ja regelmäßig aussortiere, aber wenn man dann mal eine Woche daheim ist und alle sehen will, merkt man erst, dass es doch eine gute Anzahl ist. Und das Schöne ist, dass mir wirklich jeder dieser Menschen am Herzen liegt und ich mich für deren Leben interessiere und sie mich in meinem unterstützen. Manche natürlich weniger als andere, aber auf jeden Fall kritisiert mich keiner und alle geben sich Mühe, meine Entscheidungen zu verstehen und mir trotzdem ihre ehrliche Meinung zu sagen. Genau das brauche ich! Danke!

Friseur ist angesagt! Endlich! Dank Sonne sind die Strähnchen nicht so wirklich zu sehen, aber trotzdem: allein das ich-war-beim-Friseur-Gefühl ❤ Ich brauche es mal wieder!

Meine Zeit in Deutschland wird mein Urlaub… denn ich nutze dafür vier Ruhetage (von denen ich normalerweise zwei pro Woche habe) und fünf Urlaubstage. Mit meinen Urlaubstagen muss ich vorsichtig umgehen, immerhin arbeite ich ja nur fünf Monate im Hotel, also hab ich nicht einmal die Hälfte des normalen Jahresurlaubs von 28 Tagen! Allerdings war ich schon an zwei Feiertagen arbeiten, das bedeutet nicht nur ein weiterer Tag frei, sondern auch doppelte Bezahlung 😉

Ich bin schon gespannt, wie sehr ich vermisst werde und wie sehr ich vermisse. Immerhin waren wir jetzt wirklich ein paar Monate ununterbrochen zusammen. Vielleicht vermissen mich sogar Kollegen aus dem Hotel .. das wäre schon schön 🙂

Außerdem natürlich die Hochzeit mit Standesamt, Probeshooting und dem eigentlichen Hochzeitstag. Gebucht bin ich noch für ein Freundschaftsshooting in Würzburg! Freu mich schon, wieder Menschen zu fotografieren, in letzter Zeit waren ja doch eher Landschaften dran. Ich hoffe, ich kann das noch 😉 Ich denke, es ist wie Fahrrad fahren. Das verlernt man nicht…

Und das die umgesetzten:

Meine Hinreise war eine kleine Odyssee, deswegen gibt es dazu morgen einen seperaten Beitrag (mit vielen Bilder 😉 )
Zusätzlich zu meinen Plänen ergab sich noch die Möglichkeit, die Stadt Rothenburg zu besichtigen! Ich war da vor Jahren mal mit der Schule, kann mich aber nicht wirklich erinnern, was es so zu sehen gab – aber was hängen geblieben ist: die Stadt ist super schön!
Freunde kamen fast alle dran, alle alle kriegt man eben doch nicht unter! Morgen gibt es nochmal ein abendliches Quatschen mit meiner zukünftigen Trauzeugin und dann geht’s am Dienstag schon wieder heim (das habe ich ganz automatisch geschrieben – heim nach England, mein Zuhause)!
Die Zeit hier war schon ein bisschen wie Urlaub. Meine Hände sind wieder zwart und meine Fingernägel länger. Meine Beine rasiert und meine Haut ein bisschen brauner. Ich hatte also mal wieder Zeit, mich um mich selbst zu kümmern! Damit das auch in England öfter möglich ist, habe ich schon per Mail Bescheid gegeben, dass mir vier lange und ein kurzer Tag pro Woche reichen. Wie eben eine normale Arbeitswoche.

IMG_1920

Heute kopiere ich noch einige CDs und DVDs auf meine externe Festplatte, denn die würden zu viel Platz wegnehmen in meinem Handgepäck-Koffer. Außerdem hat mein Laptop kein Laufwerk und ich sitze/liege gerne im Bett, wenn ich einen Film ansehe. Ist viel bequemer als ein Sofa.

Ich war heute etwas später dran mit dem Veröffentlichen. Gestern war die Hochzeit und ich konnte endlich einmal ausschlafen (bis 13h!!!). Ich habe mir dank Heuschnupfen eine Erkältung eingefangen (Nase zu – durch den Mund atmen – kalte Luft macht Halsschmerzen – Halsschmerzen und Schniefen machen Kopfschmerzen – krank) und war die letzten Tage immerzu beschäftigt… da hatte ich einfach etwas Erholung in Form von Schlaf nötig. Dann wollte ich unbedingt schon packen … ich will wirklich wieder zurück! Das Heimatgefühl ist in England schon viel ausgeprägter, als hier.

Advertisements

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s