Warum ‚remain‘ für mich absolut klar war

  1. Nicht alle Veränderungen sind gut.
  2. Veränderungen brauchen Zeit und heut zu Tage wäre schnelles Handeln von längst überfälligen Handlungen sinnvoller.
  3. Es gibt gerade keine Politiker, denen man genug vertrauen kann, dass sie das nicht in den Satz setzen.
  4. Es war klar, dass es eng ausgeht. Das bedeutet, die Hälfte der Menschen ist generell gegen das, was vorgeschlagen wird. Natürlich wäre das genauso, wenn remain gewonnen hätte, aber: man würde einfach weiterhin den EU Regeln folgen, anstatt neue zu machen und zu hoffen, dass auch die remain-Wähler sich daran gewöhnen.
  5. Keiner kennt alle Fakten. Aber uns geht es jetzt gut, wir sind ein stabiles Land. Warum das riskieren, um etwas Neues auszuprobieren?
  6. Immigration wird nicht weniger. Jetzt wo wir raus sind, werden nochmal extra viele versuchen, hereinzukommen, bevor die Tore dicht gemacht werden.
  7. England sollte nicht anfangen, Menschen andere EU-Länder auszusortieren, denn dann sortieren auch andere Länder die Engländer aus, die dort (seit Jahren) leben. Man sollte doch keine Menschen aus ihrem alltäglichen Leben reißen.
  8. Gemeinschaft ist besser, wenn sie größer ist.
  9. Wenn die EU zusammenkracht, kracht es in ganz Europa. Scheißegal, ob man in der EU ist oder nicht.
  10. Die EU hat so viel Einfluss. Indem England raus ist, hat sie nur Einfluss abgegeben. Und eigentlich wollen sie doch mehr Einfluss haben. Dafür das alles. Angeblich.
  11. Ungewissheit macht Menschen nervös. Man merkt es jetzt schon. Jeder fragt sich, was kommt. Und die, die für Leave gevotet haben, hoffen, dass sie das Richtige getan haben. Die Remainer schütteln nur den Kopf und fragen sich: warum?!
  12. Unklare oder nicht vorhandene Regeln machen alles kompliziert. Welche Regeln werden also übergangsweise genommen? Die, die schon da waren. Die EU Regeln. Also ändert sich nichts.
  13. Europäische Länder werden es leichter haben, innerhalb der EU zu handeln. Und leichter ist besser. Auch Länder außerhalb der EU werden extra Veträge mit England abschließen müssen. Machen sie das? Sicherlich nicht alle, wenn es doch einfacher ist mit einem Vertrag mit allen EU-Ländern handeln zu können.
  14. Falls es so ausgehen sollte, dass man ein Visum benötigt, um als Europäer einzureisen – bricht dann der Tourismus ein, weil es eh schon komplizierter ist auf die englische Insel zu kommen, anstatt einfach mit dem Auto nach Frankreich zu fahren?
  15. Es wird nicht nur komplizierter nach England einzureisen oder zu immigrieren, sondern ebenso für die Engländer auszureisen und zu emmigrieren. Als sie noch in der EU waren, war das alles vertraglich geregelt. Auch hierfür brauchen wir jetzt erst neue Richtlinien.
Advertisements

2 Gedanken zu “Warum ‚remain‘ für mich absolut klar war

  1. Dich betrifft das ja nun. Für mich hier eher nicht. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln. In welche Unsicherheit dieses Leave so eine Nation stürzen kann, hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich fand die Idee eines Volksentscheides sonst auch interessant. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Es soll doch nicht Spalten und so viel Nervosität erzeugen…

    Gefällt mir

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s