Warum Männer nicht denken können

Wenn ich etwas plane oder mit jemandem ausmache, überlege ich immer: hat der Steve etwas zu tun? Mag er es vielleicht sogar, wenn er mal einen Abend alleine hat? Und frage ihn dann, ob das für ihn ok geht.

Heute wollten wir zusammen in unseren Pub gehen. Ein Bierchen nach der Arbeit. Legitim. Bin kein Pub-Fan, wäre aber mitgegangen, weil er öfter erwähnt hat, dass er das mag. Er fragte ja auch mittags am Telefon: Willst du mit in den Pub? Und ich sagte unmissverständlich: ja.

Er kam heim, musste nochmal auf Arbeit und meldet sich stundenlang nicht. Inzwischen ist es sieben Uhr abends und so lange arbeitet er wirklich nie. Also schreibe ich ihm: Bist du schon im Pub? und fünf Minuten später: Hallo?!

Zehn Minuten später: Komm auch runter!

Und ich denke noch: Will ich mal nicht gleich sauer sein. Runter kann ja auch ins Erdgeschoss meinen. Nachfragen. Enttäuscht werden.

Unser Pub ist zwanzig Minuten entfernt. Und ich soll hinter ihm herdackeln. Nein danke.

Ich hatte mich dann stattdessen für abschminken und umziehen entschieden. Und einen Spaziergang mit Sam. Und meiner Yoga-Matte.

Ziel: unser Feld. Sonnenuntergang. Leichte Brise. Angenehme Temperatur. Perfekt.

Sam hat das ganze Feld zur freien Wahl und scheißt genau 10m von mir entfernt. Genau in meiner Windrichtung. Einfach mal versuchen zu ignorieren.

Stimmen. Zwei Frauen. Drei französische Bulldoggen.

Leine anlegen. Warten. Warten. Warten.

Sam spielt Känguru und hüpft wie verrückt durch die Gegend.

Starrt ihnen auch zehn Minuten später noch nach und macht immer wieder einen Satz in die Richtung, in die sie verschwunden sind. Also kann ich ihn nicht mehr von der Leine lassen und konzentrieren mit ihm an der Leine: chancenlos.

Richtung Wald laufen. Am Zaun festmachen. Yoga. Endlich.

Entspannung pur. Ich krieg mich wieder auf normal null.

Heimweg. Finde die Überbleibsel seiner Geburtstagsfeier im Feld. Er versicherte mir, dass sie alles eingesammelt haben. Wieder genervt.

Heimgekommen. Zwei Anrufe von ihm. Noch mehr genervt. Blog geschrieben. Immer noch genervt.

Manchmal sind Männer einfach scheiße und denken nicht nach.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Warum Männer nicht denken können

Lass mir gern ein Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s